Kategorie-Archiv: Arbeit

Praktika; Meldepflicht bei Jobcenter und Berufsgenossenschaft

Betriebspraktika, auch kurze, müssen stets vorher dem Jobcenter  gemeldet werden. Man versucht dort, das Procedere möglichst einfach zu halten.

Darüber hinaus muss der Praktikumsbetrieb den Praktikanten/die Praktikantin bei der Berufsgenossenschaft anmelden, damit bei Arbeitsunfällen ein Versicherungschutz besteht.

Beruf, Arbeit, Zukunft

Die Zuwanderung von Menschen aus Bürgerkriegs und Krisenstaaten ist nicht nur für Staat und Gesellschaft in Deutschland eine Herausforderung, sondern auch für die Geflüchteten selbst. Insbesondere die Unterschiede in Bildungs- und Ausbildungssystemen und in den Zugangsvoraussetzungen zur Arbeit stellen  große Hürden dar.  Deshalb hat die Vorbereitung auf Ausbildung und Arbeit eine große Bedeutung.   Zu diesem Zweck findet am 27.01.18 in Unkel ein Informationstag statt. Bitte beachten Sie, dass Sie sich für diesen Tag anmelden sollten.

Starke Begleitung für Geflüchtete auf dem Weg in die duale Berufsausbildung

Informationsveranstaltung für Akteure in der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe

Gemeinsam im Rahmen des Landesprogramms KOMM-AN NRW führen das Kommunale Integrationszentrum des Rhein-Sieg-Kreises und die KAUSA Servicestelle Bonn/Rhein-Sieg in Trägerschaft der Otto Benecke Stiftung e.V. diese Veranstaltung in Kooperation mit der Agentur für Arbeit Bonn/Rhein-Sieg, dem Caritasverband Rhein-Sieg e.V. und der Evangelischen Erwachsenenbildung im Kirchenkreis an Sieg und Rhein durch.

Die Veranstaltung findet statt am Mittwoch, 19.07.2017 von 18:00 bis 20:30 Uhr im Kreishaus Siegburg, Kaiser-Wilhelm-Platz 1, 53721 Siegburg, Raum „Rhein“

Bitte melden Sie sich per E-Mail bei kausa@obs-ev.de an.

Qualifizierungsangebote für Ehrenamtliche

Am 07.09. startet die erste Veranstaltung der zweiten Staffel der Qualifizierungsangebote für Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit. Veranstalter sind der Caritasverband, der SKF,  SKM  für die Bereiche Bonn/Rhein-Sieg und  die Evangelische Erwachsenenbildung An Sieg und Rhein. Mit Hilfe der vielfältigen Veranstaltungen können Sie Ihr Wissen und Ihre Handlungskompetenz erweitern und sich der eigenen Möglichkeiten und Grenzen bewusst werden.
Mit Veranstaltungen zu Bereichen des Sozialrechts, die für
Flüchtlinge von Bedeutung sind, werden Grundlageninformationen
vermittelt, um die Begleitung und Vermittlung
zu Fachstellen zu erleichtern. Hintergrundinformationen über Herkunftsländer und kulturelle Unterschiede helfen, Situationen besser zu verstehen und angemessen reagieren zu können.
Die Auseinandersetzung mit der eigenen Rolle, dem Selbstverständnis als Helfer und Begleiter und dem Spannungsfeld
Nähe-Distanz tragen dazu bei, dass Herausforderungen
nicht zu Überforderungen werden, sondern zu Erfahrungen, die das eigene Leben bereichern.
Die Qualifizierungsreihe wird in Einzelmodulen an unterschiedlichen Standorten im Rhein-Sieg-Kreis angeboten.

Studienperspektiven für Flüchtlinge – Katholische Hochschule in Köln (KatHo)

Die Katholische Hochschule in Köln (KatHo) schafft zehn zusätzliche Studienplätze für Flüchtlinge im Bachelorstudiengang Soziale Arbeit. Das Besondere an diesen Studienplätzen ist das Bewerbungsverfahren und die Betreuung der Studierenden vor und während des Studiums.

Ob ein Bewerber aufgenommen wird, entscheidet vor allem ein persönliches Gespräch. Da häufig wichtige Dokumente auf der Flucht verloren gegangen sind, werden potentielle Studierende zu Einzelgesprächen eingeladen. Anhand dieser Gespräche werden Vorbildung und Eignung bewertet. Die Betreuung der Studierenden fängt bereits vor Studienbeginn an. Für das Vorpraktikum werden die Flüchtlinge an externe Praxisstellen vermittelt, an denen sie erste Erfahrungen im Sozialbereich in Deutschland sammeln können. Studienpaten stehen ihnen von Anfang an für individuelle Fragen zur Seite. Während des Studiums der Sozialen Arbeit nehmen die Flüchtlinge an einem zusätzlichen Sprachkurs für Fachsprache in der Sozialen Arbeit teil. Regelmäßige Gruppentreffen in der Katholischen Hochschulgemeinde Köln fördern die Vernetzung und bieten den Studierenden schnelle und unbürokratische Hilfe an.

Michael Ziemons, Prodekan des Fachbereis Sozialwesen, erklärt, die Motivation, geflüchteten Menschen einen Studienplatz anzubieten, liege darin, ihnen Perspektiven in der neuen Heimat zu bieten. „Außerdem werden Sozialarbeiter mit entsprechenden Sprach- und Kulturkenntnissen auf dem Arbeitsmarkt und besonders in der Flüchtlingshilfe dringend benötigt“, so Ziemons.

Die KatHo führt bereits Bewerbungsgespräche mit Menschen unterschiedlicher Nationalitäten und Religionen. Eine Bewerbung ist noch bis zum 30. April 2016 möglich. Mehr Infos unter www.katho-nrw.de/koeln/internationales/projekt-fuer-gefluechtete.

Ausbildungsstelle Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement

Auch in diesem Jahr wird das Generalvikariat des Erzbisums Köln eine zusätzliche Ausbildungsstelle Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement einrichten (zum 01.08.2016). Diese wird gezielt mit einem Menschen mit Flüchtlingsstatus besetzt. Der Aufenthaltsstatus spielt keine Rolle, es kann also auch jemand mit Aufenthaltsgestattung oder Duldung sein. Durch die Nähe zum Kölner Hauptbahnhof (5 Gehminuten/Jobticket) könnte die Ausbildungsstelle durchaus auch für Geflüchtete in unserer VG interessant sein. Aus dem EGV heraus angedacht sind eigene Unterstützungsmöglichkeiten wie ergänzendes Sprachtraining und patenschaftliche Begleitung, wenn entsprechender Bedarf besteht. Alles Weitere entnehmen Sie bitte der Ausschreibung.

Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt

Die neu zugewanderten Menschen sollen so schnell wie möglich einen Zugang zu Ausbildung
und Arbeit erhalten. Doch wie kann das gelingen? Das Kommunale Integrationszentrum im Rhein-Sieg-Kreis bietet eine Veranstaltungsreihe zu diesem Thema an.
Veranstaltungsorte:
Bornheim 18.04.2016, Rathaus Ratssaal, Rathausstr. 2
Bad Honnef 17.05.2016, Rathaus Ratssaal, Rathausplatz 1
Meckenheim 30.05.2016, Theodor-Heuss-Realschule, Königsberger Str. 30
Hennef 28.06.2016, Meys Fabrik, Beethovenstr. 21
Zeit: Jeweils 18 bis 21 Uhr
Anmeldung bis 15.04.
Weitere Informationen…