Entstehung

Auf Einladung der evangelischen und katholischen Kirchengemeinde trafen sich am Freitag, dem 23. Januar 2015 im Pfarrheim St. Pantaleon in Unkel Engagierte und Interessierte, die sich um die zunehmende Zahl der Asylbewerber (Flüchtlinge) in Bruchhausen, Erpel, Rheinbreitbach und Unkel kümmern möchten. Ökumenisch initiiert ist es von Anfang an auch ökumenisch – im Sinne von: „den Erdkreis umfassend“ – ausgerichtet, also überkonfessionell angelegt und unabhängig von Konfession, Religion oder Motivation für alle offen, die ein gutes „Willkommens-Klima“ für unsere neuen Nachbarn in der Verbandsgemeinde schaffen möchten. Neben den Kirchengemeinden mit den Pfarrern und Mitarbeiterinnen der Diakonie und der Caritas waren auch Vertreter der Verwaltung der Verbandsgemeinde Unkel und zahlreiche interessierte Bürger/-innen anwesend. Es wurden Notwendigkeiten, Aufgaben und Wünschenswertes gesammelt und Kontakte und Hilfsmöglichkeiten angeboten.

Für eine unverkrampfte Kontaktaufnahme mit den Asylbewerbern wurde zu einem lockeren Kaffee-Nachmittag am 27. Februar eingeladen, den eine kleine Organisationsgruppe vorbereitete. Damit war der Grundstein gelegt, für monatliche Willkommenscafés und den „Kontaktkreis-Flüchtlinge“.